Über mich

Dana Farcas

Ich bin ausgebildete und zertifizierte Yoga-Lehrerin und habe meine Ausbildung 2016 bei Remo Rittiner in Zürich abgeschlossen.

Ein tiefes Bedürfnis nach Förderung der Beweglichkeit in Verbindung mit Entspannung war für mich die Motivation mit Yoga zu beginnen.

Meine Liebe zu Yoga begann mit einem Bodybalance-Kurs in einem Fitness-Studio bei Wil.

Nach einer langen Babyphase war ich fest entschlossen endlich für meinen  Körper und mein Wohlbefinden zu sorgen. Die langen Stillphasen und die relativ bewegungsarme Lebensweise haben mir körperliche Beschwerden bereitet. Da ich ein bewegungsliebender Mensch bin, begann ich aktiv Yoga in der Gruppe zu üben und siehe da, meine Schmerzen verschwanden schon nach ein paar Wochen komplett.

So beschloss ich, mir immer mehr Wissen über Yoga anzueignen bis hin zu einer fundierten Yoga-Ausbildung, die eher therapeutisch ausgerichtet ist.

Ich bin fest überzeugt, dass die Menschen durch sehr einfache Bewegungstechniken / Atemtechniken eine höhere Lebensqualität erreichen,  ihr Energielevel deutlich erhöhen und durch eine bewusste Wahrnehmung ihres Körpers auch viel mehr im Hier und Jetzt präsent sein können.

Im Juli 2017 habe ich meine Yin-Yoga-Ausbildung bei Shakti und Maheshvara Lehner bei Yoga-Vidya in Allgäu absolviert und noch im gleichen Jahr eine Weiterbildung für Yogalehrer absolviert mit Schwerpunkt «Yoga bei psychischen Problemen».

Im Mai 2018 hatte ich die Freude eine Hormon-Yoga-Ausbildung bei der bekannten weltweit erfolgreichen Yoga-Therapeutin Dinah Rodrigues zu absolvieren. Diese spezielle Hormon-Yoga-Therapie ermöglicht mir viele Frauen erreichen zu können, die sich für eine natürliche Lösung für ihre Wechseljahrbeschwerden entscheiden. Die schnelle Wirksamkeit der speziellen Übungsreihe begeistern mich sehr und deshalb möchte ich diese Technik weitergeben, da sie frei von  Nebenwirkungen ist.

Seit 2018 habe ich mich auf Office-Yoga, im Rahmen von betrieblichen Gesundheitsmanagement spezialisiert, mit dem Ziel,  mehr Bewegung in den Arbeitsalltag zu integrieren.

Mit meinem Wissen möchte ich die Menschen dazu motivieren, auf ihren Körper zu hören und sich für ihr Wohlbefinden entscheiden, indem sie ihre Verantwortung  für ihre Gesundheit selbst übernehmen.

YOGA IST KEINE RELIGION.

YOGA IST EINE WISSENSCHAFT DES WOHLBEFINDENS,

EINE WISSENSCHAFT DER JUGENDLICHKEIT,

EINE WISSENSCHAFT DER VERBINDUNG VON

KÖRPER, GEIST UND SEELE

Was bedeutet YOGA für mich

Yoga führt mich auf meiner inneren Reise zurück zu meiner eigenen Seele. Ich kann die Tiefen meiner Seele berühren, wenn ich mein Herz öffne. So wurde YOGA zu einer meiner grössten Segnung meines Lebens.

YOGA in seiner Gesamtheit ist eine Lebensweise, die eine vollkommene Transformation ermöglicht. Wenn man das Leben mit Hingabe würzt, kann jeder einzelne Augenblick transformiert werden.

Doch die Körperhaltungen oder Asanas können als eine Einführung in diese ehrwürdige Weisheitstradition dienen. Asanas bringen mich wieder in meinem  Körper hinein. Habe ich mich erst einmal mit dem Physischen angefreundet, wird es leichter, nach innen zum Spirituellen zu gelangen.

Bildung

2018

Ausbildung Hormon-Yoga

2017

Ausbildung zur Yin-Yoga-Lehrerin (BYV)

2017

Weiterbildung Yoga bei psychischen Problemen

2014 – 2016

Ausbildung zur Diplom-Yoga-Lehrerin

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schliessen